Im Gespräch mit Ottmar Hörl

Ottmar Hörl gilt als weltweit bekannter Multiple-Künstler und offensiver Stratege einer neuen Kunst im  öffentlichen  Raum.  Zuletzt  hat  er  Großprojekte  für  das  Daegu  Art  Museum  in  Südkorea,  die Architektur-Biennale in Venedig, die Albertina in Wien und das Renitenztheater in Stuttgart realisiert. Anlässlich des 100. Todesjahrs von Graf Zeppelin und des 80. Jahrestags der Hindenburg-Katastrophe hat ihn das Zeppelin Museum eingeladen, eine neue temporäre Kunst-Installation in Friedrichshafen zu realisieren.

Kurz vor der Eröffnung von »Ottmar Hörl – Aller Anfang ist schwer« (22. April – 1. Mai 2017) habe ich ihn zum Interview getroffen und herausgefunden, was Kunststoff und der Musiker Mick Jagger für eine Rolle in seinem Leben spielen…

„Im Gespräch mit Ottmar Hörl“ weiterlesen

Der Spähkorb

Während des Ersten Weltkriegs entstand die abenteuerliche Idee, die Militärluftschiffe mit einem Spähkorb auszurüsten. Das erschien als sinnvoll, denn die Abwehr der Feinde wurde immer besser, die Jagdflugzeuge schneller und treffsicherer, die Flugabwehrkanonen effektiver. Außerdem konnten die Scheinwerfer den Nachthimmel inzwischen taghell erleuchten. „Der Spähkorb“ weiterlesen