Simone Lipski

1 Posts Back Home
Die Frau fürs „Drüber reden“, Simone Lipski, ist seit Januar ganz neu als Pressesprecherin im Team. Sie lernt noch fleißig, wie all die Luftschiffe korrekt heißen und warum die Kunstsammlung eigentlich so groß ist. Von Stadtrundgängen in Hamburg über Stadtmarketing in Aachen bis zu den „Brettern die die Welt bedeuten“ in Köln und Berlin, ist sie schon viel herumgekommen. Nun genießt sie täglich den Blick auf den Bodensee. Als Relikt ihrer früheren Arbeit ist sie zum Fan des „Neuen Zirkus“ geworden und versucht so viel wie möglich, neben Kindern, Arbeit und WG ausreichend zu schlafen und ins Theater zu gehen.

„In einem Museum wie dem Zeppelin Museum arbeiten zu können, ist für uns ein Glücksfall!“

„Uns hat die Aufgabe gereizt, Projekte auszustellen, die zu wesentlichen Teilen im virtuellen Raum angesiedelt sind, die aber dennoch eine physische Form im Ausstellungsraum annehmen müssen.“
– Andreas Müller, Kooperative für Darstellungspolitik

Die Berliner Kooperative für Darstellungspolitik – Jesko Fezer, Anita Kaspar, Andreas Müller & Team – forscht zur Darstellung politischer und kultureller Anliegen in der Öffentlichkeit und gestaltet Ausstellungsarchitekturen als diskursive Räume öffentlicher Auseinandersetzung. Sie arbeiten an internationalen Projekten, wie z. B. für die Documenta in Kassel, das Goethe Institut in Mexiko, in Utrecht, London und natürlich in Berlin.

Navigate